Wolves beyond the ice rink…

Georg „Schorschi“ Knappitsch

Unser Georg, oder auch GRÖHLORG, ist schon seit Jahren unser treuester Fan und hat es in die Herzen, und die Gehörgänge, der Wolves geschafft. Der durch seine 99ers-Fanmitgliedschaft hinreichend trainierte Edelfan schafft es notfalls auch ganz allein, für Stimmung bei den Wolvesspielen zu sorgen. Letztere versäumt er auch seltenst, und seit einem Jahr ist er auch bei Trainings am Eis zu finden – dort überzeugt er inzwischen als Flügel mit starkem Kampfgeist und einem krachenden Schlagschuss. Dieser große Sympathieträger ist auch wegen seines Einsatzes zum Ehrenpräsidenten ernannt worden, und als Typ einfach eine Fetzengaude! Er scheut auch durchaus nicht davor zurück, uns ordentlich von der Tribüne aus die Meinung zu geigen, wenns mal nicht so läuft, und das ist ebenso wenig zu überhören wie die „Wooolves! Unglaubliche Wooolves!“ Sprechchöre, die fast 60 Minuten lang laufen.

schorschischorschi2

Vielen Dank Schorschi! Wir hoffen noch auf lange weitere Unterstützung!

 

David „Dave“ Kara

Ein Helfer der ersten Stunde, hat Dave uns schon immer bei der Zeitnehmung unterstützt. Dieser Job ist einfach eine unabdingbare Voraussetzung für das Antreten bei Spielen, von dem her können wir seine Bereitschaft, uns in diesem Bereich zu unterstützen, gar nicht hoch genug einschätzen. Dave ist aber nicht nur bei der Zeitnehmung für uns da – auch im Bereich Spielerpassmanagement (und nicht glauben, das ist sowieso kein Aufwand, da haben sich schon Dramen abgespielt!) ist er stets bereit, und nach dem Spiel steht er genauso mit einem Bier in der Hand da wie die (meistens siegreichen) Wolves. Verwandt mit Manuel „No Brakes“ Kara (Wolves-Kenner werden sich zungenschnalzend an den Wolves-Rohdiamanten erinnern, dessen sagenhafter Antritt, gekoppelt mit einer innigen Beziehung zu diversen Banden, welche er durchaus gerne zum Abbremsen verwendete, bis vor einem Jahr für Furore sorgte), hat Dave bis dato zwar noch keine Tendenzen hinsichtlich aktiver Eiszeiten erkennen lassen – aber kann ja noch kommen!

dave_karrer

Besten Dank Dave! Bitte weiterhin um Hilfe!

 

Antonia „Toni“ Stangl

Zunächst wollen wir an dieser Stelle einmal eine Frage beantworten, die uns im Zusammenhang mit Antonia immer wieder gestellt wird. Wir können also an dieser Stelle offiziell verneinen, dass wir von den Wolves eine SHIELD-Agentin aus dem Kinofilm AVENGERS in unseren Reihen haben, die uns vor irgendwas beschützen muss. Natürlich verstehen wir in diesem Zusammenhang auch, dass diese Fragen aufkommen, die Ähnlichkeit der beiden superfeschen Mädls ist ja wirklich auch für die Wolves-Redaktion verblüffend. Siehe anbei:

Antonia_scarlett_final

Links und rechts: Antonia, mittig: SHIELD-Agentin Romanoff, auch bekannt als Scarlett Johannson. (Foto: © 2009 Concorde Filmverleih GmbH)

Antonia ist jedenfalls nicht nur durch ihr Erscheinungsbild, sondern auch ob ihrer supernetten Art bei uns sehr beliebt und unterstützt uns tatkräftig bei der Zeitnehmung, und vor allem auch mit aufbauenden Texten auf den Computerbildschirmen. Ihre hohe künstlerische Begabung manifestiert sich auch in Wolves-Artwork, wofür wir sehr dankbar sind. Außerdem verraten wir jetzt mal ein kleines Geheimnis: Wir Wolves sind ja spielerisch dermaßen stark, dass wir eigentlich immer dominieren, das Geschehen spielt sich also meistens in unserem Angriffsdrittel ab. Durch den unbändigen Offensivdrang der Wolves ergeben sich manchmal halt Räume für gelegentliche Konter, und wenn diese Angriffe über die Zeitnehmerbox-Seite ablaufen, dann zaubert Antonia schnell mal ein kurzes Lächeln in ihr Gesicht, und schon ist die Konzentration und die Körperspannung beim Gegner wie weggeschmolzen, weil da jeder butterweiche Knie bekommt. Das ist dann auch meistens schon das Ende des Gegenangriffs, weil ein Eishockeyspieler ohne Körperspannung, ja, das ist wie ein Wolves-Training ohne das obligatorische Bier danach – mag man sich gar nicht vorstellen!

Ansonsten ist sie im Verbund mit ihren nicht minder attraktiven Schwestern Julia und Anna (die beide auch in ihrem jeweiligen Bereich einen Beitrag für die Wolves leisten) sozusagen Teil der Wolvschen Frauenquote und oft dabei, wenn wir Wolves mal außerhalb des Rinks irgendwo beim GÜ oder im Univiertel Gas geben, wobei sie da, wie wir anmerken möchten, in keinster Weise abfällt, eher im Gegenteil.

Antonia, vielen Dank! Möge der Glanz deiner Erscheinung noch einige Zeit über uns Wolves erstrahlen!

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.